Skip to main content

Scheppach Tischkreissäge HS100S

(4 / 5 bei 37 Stimmen)
Hersteller
Modell,
HerstellerScheppach
ModellEinsteiger
Gewicht20 Kg
Leistung2.000 Watt
Sägetischgröße642 x 485 mm
Leerlaufdrehzahl5.000 min-1
Schnitthöhe85 mm
Neigungseinstellung0 bis 45°
Motorbremse
Tischverbreiterung
Hinterschnittfunktion
Absaugvorrichtung
Mobilfunktion
inkl. Untergestell

Gesamtbewertung

92.25%

"Einsteiger Testsieger 2019"

Ausstattung
85%
"Gut"
Verarbeitung
89%
"Sehr gut"
Schnittqualität
95%
"Sehr gut"
Preis- / Leistungsverhältnis
100%
"Top"

Testbericht: Scheppach Tischkreissäge HS100S

In diesem Testbericht dreht sich alles um die Scheppach HS100S. Was kann das Einsteiger Modell? Welche Stärken und Schwächen weist sie auf?

Aufgrund des günstigen Preises, bestellen wir die Einsteiger Tischsäge bei Amazon.  In die Bewertung fließen Austattung, Verarbeitung, Schnittqualität und Preis-/ Leistungsverhältnis.

 


 

Aufbau / erste Eindrücke / Verarbeitung der Scheppach HS100S

Wie von Amazon gewohnt, erhalten wir die Scheppach HS100S Tischkreissäge pünktlich und gut verpackt im stabilen Karton. Der Korpus, sowie die Einzelteile sind sorgfältig und gut mit Styropor stabilisiert. Obwohl der Karton (von außen) etwas mitgenommen aussah, entstand bei den Teilen keinerlei Schaden. 

 

 

Wir öffnen das Paket und stöbern nach der Bedienungsanleitung für unseren Aufbau. In der Anleitung wird, ganz easy, Schritt für Schritt erklärt, was man(n) zu tun hat. Zudem geben die Bilder eine gute Übersicht über Verbindungen und Nuten. Der Aufbau gestaltet sich deshalb recht einfach und schnell. Wir benötigen ca. 20 min. Für jeden Einsteiger problemlos zu schaffen.

 

Zwei Mutternschlüssel liegen ebenfalls bei, wodurch beim Aufbau das Monieren des Sägeblattes , sowie ein späterer Wechsel einfach durchgeführt werden kann. Für die Montage an sich wird also kein weiteres “Sonderwerkzeug” benötigt. Alle Teile lassen sich problemlos verbinden und die Passungen stimmen gut überein. Über Qualität und Verarbeitung gibt’s bisher nichts zu meckern.

Das Scheppach Modell besteht größtenteils aus Kunststoff und kommt daher auch auf das praktische Gewicht von 20 Kilogramm. Im Praxistest gehen wir gleich näher darauf ein, ob sich das Gewicht negativ auf die Vibrationswirkung auswirkt und wie die Schnittgenauigkeit dadurch ausfällt. 

Noch zum Korpus: Der Korpus selbst ist aus robustem Hartplastik und macht einen stabilen Eindruck. Verarbeitungstechnisch haben wir nichts negatives entdecken können. Auf der linken Seite befindet sich der Schiebestock und darunter eine Halterung für das Stromkabel – sehr praktisch. Ein- und Ausschaltknopf sind mit einem Gummischutz überzogen, der vor Staub und Späne schützen soll. Über das Handrad gibt es ebenfalls wenig zu sagen, es macht was es soll. Leicht bedienbar und genau.

 

 


 

Im Praxis Test – Scheppach HS100S Test

Die Scheppach HS100S besitzt einen leistungsstarken 2.000 Watt Motor, der im Leerlauf mit bis zu 5.000 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Für ein Modell in dieser Preisklasse sehr lobenswert. Wir starten die Säge. Softstart und Motorbremse funktionieren einwandfrei. Erster Eindruck, läuft sauber und vibrationsfrei, aber etwas laut. Durch die hohe Drehzahl ist das wohl ein kleiner Nebeneffekt.  Eine “Mickey Maus” wäre hier nicht fehl am Platz. Wir sägen verschiedene Harthölzer und Balken, größere und kleinere. Das Fazit: Der kraftvolle Motor zeigt was er kann, auch bei größeren Werkstücken ohne Ermüdungserscheinungen. Der Schnitt, wunderbar exakt – besser als erwartet.

 

Schnitthöhe: Mit einer Schnitthöhe von 85 Millimeter schlägt das Einsteiger Modell sogar manch Profi Tischkreissäge. Bei 45 Grad Neigungseinstellung vom Sägeblatt, erhält man immer noch eine exzellente Schnitthöhe von 65 Millimeter. Das ist wirklich klasse. Im Vergleich zu allen Einsteiger Sägen, liegt die Scheppach HS100S in diesem Gebiet weit vorne. 

 

 

Sägeblatt: Das mitgelieferte Sägeblatt (Ø 30 x 250 mm) hat in unserem Test solide und gut gearbeitet, allerdings weisen wir darauf hin, dass es sich hierbei um ein relativ grobes Sägeblatt handelt. Wir empfehlen, gerade für filigrane Holzprojekte, zusätzlich ein feineres Zweitsägeblatt (40 – 60 Zähnen) anzuschaffen. Dann ist man bestens gerüstet für jedes Projekt.

Sägetisch: Der Sägetisch bietet eine Auflagefläche von 642 x 485 Millimetern. Dieser ist unserer Meinung nach ausreichend groß und bietet genügend Platz und Auflagefläche für größere Werkstücke. Er besteht zudem aus einem beschichteten, gewinkelten HM-Blech, das im Test einen stabilen Eindruck macht.

 

 


 

Wie gut ist das Zubehör ? – Scheppach Tischkreissäge HS100S 

Querschneidlehre oder auch Winkelanschlag genannt, sowie Parallelanschlag sind gut verarbeitet und sitzen bei der Scheppach Tischkreissäge HS100S auch fest. Maßabweichungen konnten wir im Test nicht feststellen. Allerdings sind die Anschläge eher für kleinere Werkstücke geeignet, wodurch es bei größeren sein kann, dass der Parallelanschlag etwas verrutscht. Kleiner Punktabzug.

 

Sehr vorteilhaft ist der doppelt angebrachte Späneabsauganschluss. Das fördert die Päzision der Arbeit enorm und bietet uns beim Sägen gute, freie Sicht. Sehr praktisch denn hierbei lässt sich der Absauganschluss mit handelsüblichen Staubsaugermodellen verbinden und muss deshalb nicht extra ein passendes Gerät dazu kaufen. Hinweis: Ein gutes Staubsaugermodell ist bei diesem Modell allerdings sehr ratsam, da der Leistungsstarke 2.000 Watt Motor in kürze ziemlich viele Späne entstehen lässt und wenn nicht genug Absaugung vorhanden ist, bringt dies relativ wenig.

 


 

Was bietet der Lieferumfang? – Scheppach Tischkreissäge HS100S 

Im Lieferumfang der Tischkreissäge von Scheppach sind enthalten…

  • Montageanleitung (deutsch)
  • HW-Sägeblatt (Ø 250mm) 
  • Parallelanschlag und Querschneidlehre (Winkelanschlag)
  • Tischverbreiterung (links und rechts)
  • Absauganschluss
  • Schiebestock
  • 2x Mutternschlüssel

 


 

Wichtige Produktdetails im Überblick – Scheppach Tischkreissäge  HS100S

  • Leistungsstarker 2.000 Watt Elektromotor
  • Korpus aus Hartplastik
  • Tischplatte aus Aluminium
  • Tischverbreiterung – links und rechts, vergrößern Auflagefläche auch für größere Werkstücke
  • Ein- und Ausschaltknöpfe in rot und grün angegeben
  • Max. Schnitthöhe bis 85mm (bei 90°), 65mm (bei 45°)
  • Sägeblatt-HW (grob) mit 250mm Durchmesser
  • Höhen- und Schrägverstellung mit Handrad an Vorderseite
  • Inklusive Sägeblattschutz, Querschneidlehre (Winkelanschlag)  und Parallelanschlag
  • Untergestell serienmäßig 
  • Kabelhalter für sauberes Verstauen des Stromkabels

Fazit: Mit der Scheppach Tischkreissäge HS100S erhält man ein gutes, solides Einsteiger Modell, das für wenig Geld, mehr als überzeugend arbeitet. Der leistungsstarke 2.000 Watt Motor und die Schnitthöhe von 85 mm sind nur eines der Highlights. Unser klarer Testsieger! Klare Kaufempfehlung für den ambitionierten Heimwerker! 


 


 


Testberichte die Sie ebenfalls interessieren könnten:

Kommentare

Luki 11. November 2018 um 16:15

Säge sofort ausgepackt und binnen 30 Minuten zusammengebaut und losgesägt.
Super zufrieden! Preis und Leistung sehr gut. Kann ich für jeden Hoppybastler empfehen.
Würde ich wieder kaufen.

Grüße


Hans Krüger 20. Februar 2019 um 14:44

Da ich letzte Zeit viel mit Holz arbeite und auch Möbelstücke selber machen wollte, habe ich mich auf die Suche nach einer Anfängertischkreissäge begeben. Nun ist es so, solange man noch an seinem neuen Hobby zweifelt, will man auch nicht so viel Geld dafür ausgeben. Ich habe viele Rezensionen gelesen und bin an der Kreissäge stehen geblieben. Laut Beschreibung und Kommentare – gute Säge zum kleinem Preis. Manche haben die Säge umgebaut und daraus eine relativ genaue Säge gemacht. Das hat relativ viel zu meiner Wahl beigetragen.

Ich werde jetzt meine Meinung zu der Säge mitteilen. Da es keine Profi-Tischkreissäge ist, kann man hier Glück und Pech haben. Aus diesem Grund werde ich nur über mein Exemplar erzählen.

Als die Tischkreissäge ankam und ich diese ausgepackt und aufgebaut hatte, habe ich eins verstanden: diejenigen, die behaupten, dass es sich um eine Feuerholzsäge handelt , übertreiben genauso, wie die, die sagen, dass man daraus eine Ultra-Hoch-Prozession Säge bauen kann. Die Säge kommt mit demontierten Füßen und beiden Tischflügeln. Die mitgelieferten Schrauben sind sehr weich und verdrehen relativ schnell. Am besten gleich ordentliche Edelstahlschrauben und Muttern verwenden. Die Füße und die beiden Tischflügel lassen sich ohne Probleme montieren, jedoch ist über hohe Genauigkeit keine Rede. Die Tischplatte allgemein ist von vorne rein leicht uneben gewesen. Das Gehäuse ist aus Kunststoff und der Motor ist mit dem Gehäuse ohne jeglicher Verstärkung montiert. Natürlich ist das am Ende eine sehr wackelige Geschichte. Der Motor kann auch nicht hindurch betrieben werden und soll auch ab und zu gekühlt werden, sonst besteht die Gefahr, dass dieser durchbrennt. Ordentliche Absicherung diesbezüglich gibt es auch nicht.

Nun, sehr viel habe ich auch nicht erwartet. Das Nächte war bei mir, dass die Säge einen axialen Winkel von 87-88° aufwies und das am Anschlag. Mit viel rum-experimentieren konnte ich gerade-so die 90° hinbekommen. Als zweites war die Säge zu dem Tisch und der Führungsnut radial versetzt auch um 2-3°.

Um mit der Säge relativ genau zu arbeiten muss man viele Hilfsmittel verwenden. Außerdem muss man sehr lange einstellen und prüfen ob die Abstände und alle Winkel auch stimmen um halbwegs einen ordentlichen Schnitt zu machen. Um aus der Säge eine genaue Säge zu bauen ist es meinerseits geplant eine dicke Sperrholzplatte zu kaufen und diese so genau, wie es geht, zu dem Sägeblatt zu montieren. Auf die Platte kommen neue Führungsnuten und Hilfsmittel.

Als Fazit kann ich sagen, dass die Säge für die ausreicht, die wirklich basteln und viel Zeit haben um alle Ungenauigkeiten zu beheben. Außerdem kann man mit der Säge vielleicht 0,5mm genau arbeiten, aber von 1/10 oder gar weniger kann fast keine Rede sein. In meisten Fällen reicht die Genauigkeit auch aus. Wer die Säge ohne umbauen nutzen will, muss damit rechnen, dass diese eben eine Toleranz von 1-2mm und 1-3° aufweist. Es handelt sich hier um eine Leistung-starke Bausäge und das soll sich jeder über den Kopf gehen lassen.

Es gibt das weltbekannte Sprichwort: “Wer spart, verliert”. Wer in Wirklichkeit vor hat Möbelstücke oder gar Möbel zu bauen, soll eventuell Geld in die Hand nehmen und privat eine Tischkreissäge mit einem ordentlichen Gussalu-Tisch zu holen. Wer sehr viel Zeit und Kreativität besitzt, kann auch diese Säge erwerben und umbauen.

Ich gebe 5 Sterne, weil die Säge nicht als eine Profi-Säge verkauft wird und aus dieser Hinsicht erfüllt sie auch ihr Soll. Für den Preis sollte man auch nicht viel erwarten. 🙂 Ich will überhaupt keinen abraten diese zu kaufen, jedoch soll man sich ganz genau überlegen für was man diese verwenden möchte. 🙂


Heinz M 20. Februar 2019 um 14:51

Der 2000 Watt starken Motor und das grosse Sägeblatt sind toll, das Sägen geht wie durch Butter wobei man kaum Widerstand spürt. Der Schnitt ist sauber.
Am meisten schmerzt der Parallellanschlag, der etwas unstabil und für genaue Schnitte nicht richtig brauchbar ist.

Die Sägehaube hat eine Öffnung für den Staubsauger, dazu noch ein Sauganschluss für unter dem Tisch anfallende Späne. Das funktioniert recht gut. Leider muss die Haube bei dickeren Werkstücke von Hand gehoben werden.
Und auch schade ist der fehlende Langsamanlauf.

Trotzdem alledem für den Preis eine Klare Kaufempfehlung! Würde sie wieder kaufen!


Franz H 7. März 2019 um 10:18

Es gibt hier ja schon ein paar sehr ausführliche Rezensionen, deshalb nur ein paar Ergänzungen meinerseits.
Das die Anschläge nicht wirklich parallel laufen, dass kann man in dieser Preisklasse nicht erwarten. Aber sie hat einen kraftvollen Motor, nicht den leisesten, aber er arbeitet sehr gut und hat einen schönen Rundlauf. Im einzelnen die Pro und Contras:
+ Haupteinheit ist vormontiert, Füße und Seitentische schnell montiert
+ Sehr standsicher
+ durchdachte Halterungen für Werkzeuge und andere Gegenstände
+ gute Schnittleistung und OSB und Vollholz
+ das mitgelieferte Sägeblatt ist voll verwendbar mit gutem Schnittbild

– die Stabilität der Seitentische ist mangelhaft
– die Absaugung benötigt schon einen ordentlichen Sauger, sonst klappt es nicht
– der Schlauch der oberen Absaugung ist bei längeren Brettern im Weg und muss vorher demontiert werden
– die obere Abdeckung des Sägeblattes verhindert Aufgrund der Aufhängung, dass man das Blatt kleiner 4 cm justieren kann. Hierzu muss sie demontiert werden, was ein Verletzungsrisiko bietet

Ansonsten zufrieden, würde das Gerät wieder kaufen.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *