Skip to main content

Arbeitsschutz beim Heimwerken

Hallo Community, in unserem heutigen Beitrag geht es um das wichtige Thema Arbeitschutz zu Hause. Was sollte man beachten um Unfälle zu vermeiden? Viel Spaß beim Lesen. Grüße Marci

Arbeitsschutz Holzbearbeitung zu Hause

Die Arbeit mit Holz macht Spaß und regt deine Kreativität an. Außerdem ist es ein angenehmes Gefühl, wenn du siehst, dass du Dinge fertiggestellt und selber gemacht hast. Jedoch solltest du auch während der Holzbearbeitung in der eigenen Werkstatt auf deine Sicherheit achten – vielleicht sogar mehr als an anderen Orten.

 

Die häufigsten Gründe für Unfälle in der heimischen Werkstatt

Der häufigste Grund für Unfälle ist, dass die Gefahr falsch eingeschätzt wurde. Leichtsinn ist ein großes Problem in der Holzwerkstatt. Unterschätze den Arbeitsschutz auf keinen Fall, nur weil du zuhause arbeitest – ganz im Gegenteil, gerade hier musst du auf Sicherheitsvorkehrungen achten. Denn auf Baustellen gibt es Regeln, die für den Unfallschutz sorgen. Zuhause passt darauf niemand auf.

 

Bei der Holzbearbeitung handelt es sich oft um fehlende Vorsicht im Umgang mit spitzen und scharfen Objekten, aber auch mit Chemikalien zur Holzbehandlung. Manche Menschen informieren sich nicht ausreichend, bevor sie zum Werkzeug greifen, und machen dann Schusselfehler. Auch die falsche Kleidung und Zeitdruck können zu Unfällen führen, ebenso wie ein unkonzentriertes Arbeiten oder Müdigkeit.


 

Das A und O beim Arbeiten mit Holz: Die richtige Kleidung

 

Bei der Holzbearbeitung solltest du unbedingt feste Sicherheitsschuhe tragen – das ist der erste Schritt zur Vorbeugung von Unfällen. Am besten ist eine Metall- oder Kunststoffkappe schon eingearbeitet. Sie schützt deine Zehen vor schweren Gegenständen, die herunterfallen, oder vor dem Einklemmen. Trage in der Werkstatt auf keinen Fall Sandalen oder nur Socken.

Auch ein Gehörschutz und eine Sicherheitsbrillesind von Belang für den Arbeitsschutz. Kaufe dir auch feste Handschuhe, die deine Haut vor Holzsplittern schützen können. Ein Kittel sollte in der Heimwerker-Werkstatt lieber nicht getragen werden. Das liegt daran, dass er meist sehr weit ist und sich Säge oder Bohrer darin verfangen können.

 


 

Sicherheitsvorkehrungen beim Einrichten:

Auch wie du deine Werkstatt einrichtest, spielt eine große Rolle für den Arbeitsschutz. Die größte Sicherheit entsteht schließlich, wenn du aufmerksam, ordentlich und mit Sorgfalt arbeitest. Von größter Wichtigkeit ist helles Licht in deiner Werkstatt. So sorgst du nicht nur für exaktere Arbeit, sondern kannst auch kleinen Unfällen vorbeugen.

 

Bewahre deine Werkzeuge immer so auf, dass du auf keinen Fall in eine Klinge oder ein Sägeblatt fasst. Sie gehören stets auf eine Werkbank oder in den Werkzeugkasten. Genau so wie das Holz selbst sollten auf die Werkzeuge nicht auf dem Boden liegen bleiben, denn du könntest hineintreten oder darüberstolpern. Auch Kabel sollten ungefährlich am Rand des Zimmers verlegt werden.


 

Wie kann ich sicher und gründlich arbeiten?

Beim Arbeitschutz Holzbearbeitung solltest du nicht so schnell arbeiten, wie du nur kannst. Lass dir stattdessen Zeit, damit gründlichere Resultate entstehen und dir nichts passieren kann. Wenn du versuchst, schnell fertig zu werden, ist das Risiko größer, dass du mit der Säge abrutscht oder dir auf den Finger hämmerst.

 

 Wichtig ist auch: Selbst wenn es cool wirkt, solltest du während des Heimwerkens auf keinen Fall Alkohol trinken. Das ist eine der wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen. Immerhin macht Alkohol müde und sorgt für eine längere Reaktionszeit, was das Unfallrisiko erhöht. Mache lieber eine Pause, wenn du dich nicht so gut fühlst, anstatt ein Bier zu trinken.
Wir hoffen der Beitrag hat dir geholfen die den Arbeitsschutz zu Hause ebenso Ernst zu nehmen wie auf der Arbeit. Mit guter Ausrüstung kann jetzt nichts mehr schief gegen. Viel Spaß bei deinem nächsten Projekt.
Viele Grüße Marci & das Tischkreissäge Test Team


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Rebecka 25. April 2020 um 12:06

Danke für diesen tollen Blog-Artikel. Hat mir sehr geholfen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *