Skip to main content

Self-made DIY Designertisch – günstig nachbauen

Hallo Liebe Community,

der ein oder andere von euch hat sicherlich den Traum eines eigenen großen Massivolztisches der gemütlich im Esszimmer steht und jeden Gast zur Bewunderung und Bestaunung bringt. Wäre da nur nicht der extrem teure Preis. Je nach Holzart, Form und Größe kann solch ein Schmuckstück gleich mal mehrere Tausend Euro kosten und somit nicht für jedermann ein Schnäppchen. Ich als Schreiner-Schwabe kenne die Tricks die die Tischler machen, um die Tische so Preiswert verkaufen können. Ich zeige euch heute wie man solch einen Designer Tisch mit etwas Übung selber machen kann und damit mehr als 2/3 des Kaufpreises spart.


 

Fertiger DIY Designertisch

 

Wir basteln uns heute also einen DIY Designertisch mit Naturkante und eleganten Stahlfüßen in U-Form (Bild rechts). Das schlichte Design aus den Naturstoffen ist heutzutage ein sehr gefragter Trend weshalb viele von solch einem Tisch schwärmen. Das gute an der Tischform ist, er passt in ältere, wie neuere Einrichtungen optimal und findet Stil in so gut wie jeder Wohnung. Der fertige Tisch steht nun in meiner neuen Wohnung und passt perfekt zum Laminat. Ja ich weiß es sieht drumherum noch etwas kahl und ungemütlich aus aber dazu kommt es dann in den nächsten Tagen.

 

 

Genug geredet, fangen wir an. Zu Beginn brauchen wir erstmal eine bzw. zwei Massiv Eichenholzplatten oder auch Holzbohlen genannt. Holzbohlen sind Längsschnitte eines Baumes. Deshalb ist an den Seiten die natürliche Baumkante zu erkennen. Das ist das was wir wollen. Um Holzbohlen zu bekommen, geht man am besten zur nächsten Schreinerei / Holzbau Firma und fragt nach. Die haben diese meist Massenhaft gelagert. Wichtig, wir benötigen eine Holzbohlenstärke von 5-8cm. Dicker und dünner sollten sie nicht sein, denn dann passt die Platte nachher optisch nicht mehr zu den Füßen und die Platte wird entweder instabil oder saumäßig schwer. Die Schreinerei sollte die beiden Platten am besten gleich glatt hobeln und auf die gewünschte Größe zuschneiden. Denn das spart viel Zeit und es wird exakter als selbst von Hand mit dem Hobel / Säge. Aber Achtung eine Seite der jeweils beiden Platten sollte die Naturkante/ Rinde bei belassen werden. In unserem Fall haben wir eine Größe von 150x45x4,5cm pro Platte gewählt. Die Kosten für das gesamte Holz betrugen gerade mal 190€.

 


 

Bearbeitung der Naturkante

Nun wird selbst Hand angelegt. Mit Feile oder einem Hobel wird nun die Naturrinde bearbeitet. Unschöne, spitzige Rinde wird somit entfernt und in Form gebracht. Anschließend folgt die Bearbeitung mit einem Exzenterschleifer, Bandschleifer oder von Hand. Damit kann die Naturform noch einmal runder, schwungvoller gestaltet werden. Auch die Tischplatte und die Kanten werden nun mit Schleifpapier und Exzenterschleifer von grob bis fein bearbeitet. Wichtig ist, dass man sich an den Kanten nicht mehr schneiden darf und die Tischobenfläche eine glatte Oberfläche bekommt ohne tiefe Kratzer vom Hobeln. Meine Empfehlung K180-K320. Das kann natürlich je nach Form/ Art einige Zeit in Anspruch nehmen. Ich habe ca. einen ganzen Tag benötigt. Aber wer hier sauber arbeitet wird später die Qualität des DIY Designertisch sehen.

 

 

Frisch eingeölt

Nun folgt schon einer der letzten Arbeitsschritte. Meiner Meinung nach einer der schönsten. Das Einölen des DIY Designertisch. Dazu benötigen wir nur das Naturtrend Projektöl von Zweihorn. Dieses Öl hat die Vorteile, dass es geruchsarm ist, schnell einzieht, man benötigt nur eine geringe Menge und es versiegelt mit einem seidenmatten Glanz. Dazu schütten wir ein bisschen auf die Holzplatte und verstreichen es gleichmäßig mit einem Pinsel oder einem baumwollfreien Tuch. Schnell merkt man wie die Farbe der Eiche kräftiger wird und Fasern edler zum Vorschein kommen. Sind beide Eichenholzplatten eingeölt heißt kurze Zeit warten. Am besten 2-3 Stunden stehen lassen um anschließend nochmal eine Versiegelungsschicht aufzutragen. Wenn das Holz das Öl nicht mehr aufsaugt, kann der überschüssige Film einfach mit einem Tuch abgetragen werden. Und schon sind unsere Tischplatten Montage bereit.

Stahlkufen in U-Form

 

Zum Schluss fehlen noch unsere Stahlfüße, diese kann man online ganz günstig und einfach bestellen. Wunschform und Größe aussuchen und fertig. Dieses werden oft in U-, X- und A- Form angeboten. Das bleibt dir natürlich zur Wahl übrig welche dir am besten gefallen. >>Zu den Stahlfüßen

 

 

 

Sind die Stahlfüße angekommen, fehlt nur noch das Montieren. Fertige Eichenholzplatten nehmen, aufsetzen auf die Tischkufen, vorbohren und verschrauben, fertig. So einfach geht’s.

Und Fazit, die Gesamtkosten des DIY Designertisch betragen maximal einen Wert von 300-500€. Im Vergleich zu fertigen Tische (1500€-3000€) ein Rießen Unterschied.

 


 

Alle Materialien die wir benutzt haben für Dich im Überblick:

  1. 2x Eichenholzbohlen
  2. Makita Hobelmaschine
  3. Exzenterschleifer (Wir haben einen Partner der für dich alle Exzenterschleifer getestet hat und dir zeigen kann welcher Schleifer gerade im Preis/ Leistungsverhältnis am besten ist. Klicke hier )
  4. Schleifpapier von grob bis fein (K180-K320)
  5. Naturholzöl
  6. Auflegeböcke
  7. Stahl-Tischbeine
  8. Schrauben
  9. Makita Akkuschrauber

 


 

Dein Tischkreissäge-Test Team wünscht dir viel Spaß beim Nachbauen. Gerne könnt ihr euer fertiges Exemplar an tischkreissaegen-info@web.de senden. Wir freuen uns!

 

 

 

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *